“Welches SUP Board kaufen? ” – Ratgeber für Anfänger Nemaxx

cruiser racer allrounder cruise race allround paddleboard paddelbord sup board stand up

“Welches SUP Board kaufen?” Die Frage hat sich Anfangs bestimmt jeder Stand Up Paddling Anfänger gefragt oder ihr fragt euch was überhaupt die Unterschiede zwischen unseren Nemaxx SUP Boards sind. Gut, dass wir euch die Entscheidung leichter machen wollen mit diesen kleinen Ratgeber:

Erstmal was allgemeines:

  • Alle unsere Stand up Paddleboard Modelle sind aufblasbare/inflatable SUP Boards a.k.a iSUP
  • Wir bieten 6 Modelle an, die sich in der Länge, Dicke und Form unterscheiden (und natürlich Farbe/Design)
  • Alle Modelle sind gleich qualitativ sehr hochwertig
  • Wir bieten die Kategorien Allrounder, Cruiser und Surf an
  • Vor allem konzentrieren wir uns auf Allrounder Boards, die für viele Verwendungsmöglichkeiten geeignet sind
  • Unsere Längen gehen von 274 cm bis 330cm

Unterschiede Allrounder, Cruiser und Surf?

Allrounder:

Nicht ohne Grund nennt man diese Boards Alleskönner. Die Maße sind durchschnittlich (ungefähr 3-3,30m, 15cm dick mit einer typischen runden Form). Die Allrounder sind perfekte Paddleboards für Anfänger und von daher auch für die ganze Familie geeignet. Auch bei Cruising/Touring Unternehmungen, ob auf Flachwasser oder leichten Wellen, ist mit einem Allrounder Board kein Problem. Auch für SUP Yoga sind Allrounder gut geeignet. Kann man sich also nicht entscheiden, ist ein Allrounder immer eine gute Wahl. Die Allrounder zeichnen sich mit einer guten Balance, angenehmen Geschwindigkeit und einer hohen Stabilität aus.

Cruiser:

 Wenn du vor hast mit deinem Stand Up Paddleboard auf lange Touren auf dem Gewässer zu unternehmen, sind Cruiser ideal für dich. In der Regel sind Cruiser ein wenig länger und schmaler, das macht sie perfekt um mit ihnen lange Strecken zu paddeln. Die schmalere Form und länge sorgen dafür, dass es leichter ist auf einen geraden Kurs zu bleiben. Eine schmalere Form bedeutet auch weniger Stabilität, weshalb das Touren eher auf ruhigen Flachwasser empfohlen wird. Der Cruiser zeichnet sich mit einer guten Kontrolle und Bequemheit aus.

Surfer/Wave:

Mit einem SUP Board der Kategorie Surf/Wave ist für fortgeschrittenen Paddlern das Wellenreiten möglich. Das Besondere an den Boards ist, dass sie deutlich kürzer(unter 3m) und damit auch wendiger sind. Die spitze verläuft spitzer Falls das Board nicht für surfen verwendet wird, sind die kurzen Paddleboards auch gut für Kinder geeignet.

Unterschiede aufblasbare und feste SUP Boards?

iSUPs:

  • Leicht zu transportieren
  • niedrigerer Preis
  • hohe Stabilität
  • ideal für Anfänger und Fortgeschrittene 

Hard Boards:

  • Höhere Lebensdauer
  • kein Aufpumpen nötig
  • teurer
  • schwer zu transportieren

Unterschiede Länge, Dicke und Form?

Die Maße eines SUPs bestimmt wie es sich auf Wasser handhaben lässt.

Je länger das Paddleboard, desto:

  • schneller
  • gerader lässt es sich paddeln
  • bessere Performance
  • weniger wendig
  • schwerer zu kontrollieren

Je breiter, desto:

  • stabiler
  • mehr Platz (für z.B. Taschen etc)
  • geeigneter für größere Personen und Anfänger

Je dicker, desto:

  • höheres Volumen = mehr Tragkraft
  • langsamer

Runde, flache “Nasenform”: 

  • wendiger
  • gut für Yoga, surfen, auf Flachwasser

Spitze “Nasenform”:

  • höhere Effizienz
  • bequemeres, schnelles Gleiten
  • weniger anstrengend zu paddeln
  • gleiten gut geradeaus
  • gut für Touring und Racing

Bei weiteren Fragen, stehen wir euch über allen anderen Social Media Kanälen oder über das Kontaktformular zur Verfügung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere